Anna, 19


1. Wieso machst du einen Freiwilligendienst FSJ?

Als ich letztes Jahr kurz vor den Abiprüfungen stand, wusste ich immer noch nicht genau, was ich studieren wollte. Der soziale Bereich interessierte mich sehr, aber einfach drauf los zu studieren, ohne zu wissen, ob es wirklich das richtige für mich ist, kam für mich nicht in Frage. Also entschloss ich mich für ein FSJ, um einen intensiven Einblick in die soziale Arbeit zu erlangen und um so hundertprozentig zu wissen, ob dieses Arbeitsfeld zu mir passt.

 

2. Wie bist du darauf gekommen?

Über die Agentur für Arbeit habe ich eine Liste mit allen ortsansässigen Organisationen, Verbänden, etc. erhalten, von denen ich mir die raussuchte, die mich mit ihren Einsatzstellen am meisten ansprachen. Vom FSJ habe ich in der Schule und bei Infoveranstaltungen von einem Berufs- und Studienberater, die die Schule organisiert hat, erfahren.

 

3. Was hat dir persönlich der Freiwilligendienst gebracht?

Der Freiwilligendienst hat mir einen ersten und intensiven Einblick ins Arbeitsleben und den Arbeitsalltag eröffnet und mich somit auf das, was noch vor mir liegt, vorbereitet. Im FSJ wurden mir meine Stärken, aber auch meine Schwächen stärker ins Bewusstsein gerufen, so dass ich die Möglichkeit hatte, meine Stärken auszubauen, sie effektiv in der Einsatzstelle einzubringen und an meinen Schwächen zu arbeiten. Ich empfand es als sehr positiv, dass sich für die Auswahl der FSJ-ler so viel Zeit genommen wurde.

 

4. Wieso gerade bei der AWO?

Die AWO hat im Vergleich zu anderen Trägern schon mal eine sehr übersichtliche und detaillierte Website, was besonders die Einsatzstellen anbelangt. Ich konnte sofort online einsehen, welche Einsatzstellen es gibt und wo sie sich befinden. Bei den Websiten der anderen Träger war das nicht so. Ich wusste sofort, woran ich war. Auch durch das Auswahlverfahren in einer großen Gruppe mit anderen zukünftigen FSJ-lern fühlte ich mich besser informiert.

 

5. Würdest du anderen jungen Menschen zu einem FSJ raten?

Wenn du sicher gehen willst, ob du bei deinem Berufs- oder Studiumswunsch wirklich richtig liegst, ein Jahr Erfahrungen sammeln willst oder einfach nur ein Jahr überbrücken und sinnvoll nutzen willst, dann ist der Freiwilligendienst genau das Richtige für dich!

 

6. In welchem sozialen Bereich bist du eingesetzt?

Ich arbeite im Bereich der Familienbildung. Wir bieten ein breitgefächertes Kursangebot, offene Treffs, Beratungen und Begleitungen zu Hause für junge Eltern an, die unterstützt werden möchten.

 

7. Wieso gerade in dieser Einrichtung oder in dieser Art Einrichtung?

Als ich auf der Suche nach FSJ-Trägern und deren Einsatzstellen war, fiel mir meine jetztige Einrichtung sofort ins Auge. Mir war sofort klar, dass es diese und keine andere Einrichtung sein würde, obwohl ich noch gar nicht genau wusste, wie die Arbeit in der Einsatzstelle aussieht. Ich konnte mir vorstellen, ein Jahr in diesem Bereich zu arbeiten und dass es mir helfen würde, herauszufinden, ob die soziale Arbeit das richtige Arbeitsfeld für mich ist. Dementsprechend froh und glücklich war ich dann, als ich die Bestätigung für mein FSJ in meiner Wunsch-Einsatzstelle in dem Briefkasten fand.