Linda, 19


1. Wieso machst du ein FSJ?/Wie bist du darauf gekommen?

Ich mache mein FSJ, weil ich danach gerne studieren möchte und dafür praktische Erfahrungen benötige. Darauf gekommen bin ich durch eine Freundin, die das schon gemacht hat und durch Statements in Informationsbroschüren.

 

2. Wie gefällt es dir?

Es gefällt mir wunderbar, ich habe genau die richtige Einsatzstelle für mich gefunden. Außerdem sind die Seminare echt nützlich und spaßig.

 

3. Was für Erfolge siehst du in der Absolvierung dieses sozialen Jahres?

Wie schon gesagt, die praktische Berufserfahrung und damit bessere Voraussetzungen fürs Studium. Außerdem nützliche Kurse wie eine Ausbildung zum Ersthelfer des Bayrischen Roten Kreuzes in den Seminaren.

 

4. Wieso gerade bei der AWO?

Ich hatte an einer Informationsrunde im Arbeitsamt um die Ecke teilgenommen. Dort erfuhr ich alles über das FSJ durch die AWO und bin dann gleich bei diesem Träger geblieben, weil es mich sehr ansprach.

 

5. Würdest du anderen jungen Menschen zu einem FSJ raten?

Wenn sie praktische Erfahrungen für ihren späteren Weg im sozialen Bereich benötigen schon. Es gibt aber auch ein FÖJ (Freiwilliges Ökologisches Jahr) für evtl. andere Berufsrichtungen.

 

6. Wieso gerade in dieser Einrichtung/Art von Einrichtung?

Ich arbeite in einer Hortkita, weil  ich noch Berufserfahrungen im Umgang mit Kindern im Grundschulalter benötige, denn ich absolvierte schon im Vorfeld ein Schülerpraktikum in einer Kita mit Krippe. (Kinder von 0-2 und 2-6 Jahren)

 

7. In welchem sozialen Bereich bist du eingesetzt?

Im Bereich der Arbeit mit Kindern in einer Horteinrichtung.